GÄSTEBUCH


Ich freue mich über viele Einträge mit Ihren Anfragen und Wünschen, Kommentaren, Lob und Kritik.

Wenn Sie mit anderen Nutzern direkt in Kontakt treten möchten oder eine direkte Antwort wünschen, vergessen Sie bitte nicht, Ihre Mailadresse innerhalb Ihres Gästebucheintrags anzugeben.

Unpassende oder der Intention dieser Homepage zuwiderlaufende Einträge werden kommentarlos gelöscht.


Gästebuch

391 Einträge auf 20 Seiten
Joachim Hickisch
24.06.2024 12:42:18
Nach vielen Recherchen in alten Kirchenbüchern und in den "Menschenregistern" aus Gersdorf (Kerhartice), der Mithilfe von Pfarrer Hruby, Frau Rausch aus Halle und Frau Erbstösser aus Blankenburg, Besuchen im letzten und diesen Jahr, habe ich viel über meine "Urhickischs" erfahren. So besitze ich jetzt 2 Karten mit allen Häusernummern und letzten Bewohnern (ca. 1938) aus Gersdorf.
Das Stammhaus Nr. 79 (wohl schon seit dem 16. Jh.) steht nicht mehr. Letzte Eigentümer durch Heirat waren Schwarzbach. Noch vorhanden, das kleine Haus meines Ururgroßvaters Florian Hickisch, Nr. 147.
Vielleicht gibt es doch noch jemanden, der über die letzten Bewohner der beiden Häuser in Gersdorf Auskunft geben kann. JohiRotenburg@­t-­online.­de
Mit besten Grüßen Joachim Hickisch
Botho von Wittken
18.06.2024 16:24:11
Hallo an alle in diesem Gästebuch.
Ich möchte mich herzlich bei Ulrike Erbstößer bedanken was Sie alles gesammelt und mir zugesendet hat.
Meine Forschung bezieht sich auf die Familien Hiebsch, Tanner, Hübner, Vogel, Wild, Weber und Görner.
Falls es hier neue Erkenntnisse gibt, würde ich mich sehr freuen.
Danke, Bleibt alle Gesund!
Ulrike Erbstößer
10.06.2024 20:10:56
Hallo Herr Dolle!

Auf der Katasterkarte von 1843 ist die Nr. 49 an selbiger Stelle wie auf der aktuellen Basiskarte von mapy.cz zu entdecken. Die Nr. 49 steht an der Straße Javorska. Nicht weit davon fließt der Obere Eulaubach entlang.
Sollten Sie Material diesbezüglich sammeln wollen, kann ich ihnen einige Dateien zusenden.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Erbstößer
Reiner Dolle
07.06.2024 20:26:57
Wer kann Auskunft erteilen über das Haus Obereulau Nr.49 nach 1946.
Michael Rühlmann
25.05.2024 14:38:33
Sehr geehrte Damen und Herren,
vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Meine Grosseltern (Fam. Artur Rauch) wohnten bis zur Vertreibung in Falkendorf (Hausnummer 2).
Das Haus wurde Ende der Vierziger abgerissen.
Da ich mich aktuell mit der Geschichte meiner Grosseltern beschäftige, möchte ich auch wissen wo in Falkendorf das Haus stand.
In der aktuellen Strassenkarte gibt es ein Haus (Falknare 2).
Meine Frage : Ist die aktuelle Strassenkarte und Häuserzuordnung noch mit 1946 vergleichbar. Oder hat nach dem Krieg eine kompette Neuzuordnung statttgefunden.
Vielen Dank schon mal im Voraus
Michael Rühlmann
Kommentar:
Sehr geehrter Herr Rühlmann,
das in der Straßenkarte mit Nr.2 bezeichnete Haus in der Folknarska-Straße hat NICHTS mit dem Haus Ihrer Großeltern zu tun. Nach Abriss wurden frei werdende Hausnummern neu vergeben, auch an andere Stellen. Das Haus Ihrer Großeltern stand weiter oben direkt im historischen Dorfkern oberhalb des ehemaligen Gasthauses "Falkenheim" (Nr.31). Wenn man historische Luftbilder vergleicht, sieht man, dass das Haus zwischen 1964 und 1968 abgerissen wurde. Ich schicke Ihnen gerne einen historischen Ortsplan und einen aktuellen Plan mit Einzeichnung des Standorts von Haus Nr.2 sowie entsprechende Luftbilder zu.
Viele Grüße !
Hermann Wagner (Admin)
Blankersdorfer
11.05.2024 08:10:48
Hallo Frau Körner
kennen Sie bereits diese Website?
http:­//­vademecum.­soalitomerice.­cz/­vademecum/­SearchBean.­action?­searchType=­basic
Dort finden Sie viele Kirchenbücher, mit deren Hilfe sie weitere Vorfahren finden können
Mit freundlichen Grüßen
Elvira Körner
11.05.2024 01:42:06
Sehr geehrte Damen und Herren. Ich interessiere mich für die Geschichte meiner Vorfahren und möchte einen Stammbaum erstellen. Meine Vorfahren lebten bereits vor 1854 in Prakovice nad Laben und später in Tetschen. Können Sie mir irgendwie weiter helfen. Vielen Dank im Voraus. MfG Elvira Körner
Ulrike Erbstößer
15.04.2024 18:06:14
Hallo Frau Lirk!

Das Haus Nr. 212 (Fernverkehrsstraße 13) in Königswald steht noch.
Rufen Sie nachstehende Internetseite auf:
http:­//­www.­ubytovani-­libouchec.­cz/­

Es handelt sich um die
Pension Marie
Libouchec 212
403 35

Herzliche Grüße
Ulrike Erbstößer
Eva-Maria Pilz
23.03.2024 15:26:57
Liebe Heimatfreunde,
hier kommt ein Gruß aus Sachsen-Anhalt. Ich freue mich, auf diese Seite gestoßen zu sein.
Meine verstorbene Mutter Gerda Hantsch stammte aus Politz-Sandau bei Böhmisch Leipa. Mein Vater lebte bis zur Vertreibung mit seinen Eltern in Bodenbach. Die Linien führen nach Dessendorf ins Isergebirge (bei Gablonz) oder auch nach Böhmisch Kamnitz. Ich beschäftige mich auch viel mit der Geschichte bzw. den Stammbäumen meiner Vorfahren. Viele gute Hinweise dazu gab es kürzlich dazu in einem großartigen Seminar "Wurzeln in Böhmen" für Kinder und Enkel der Sudetendeutschen, welches kürzlich in Bad Kissingen stattfand.
Jetzt habe ich speziell an die Bodenbacher eine Frage: Mein Großvater Franz Pilz war Personalchef in einer größeren Firma in Tetschen oder auch in Bodenbach. Zu dieser Firma finde ich absolut nichts. Leider kenne ich nicht genaue Schreibweise und kann auch keinen mehr dazu befragen.
Mein Großvater erzählte immer von den "Schottua-­Werken" und ich habe keine Ahnung, ob das so geschrieben wurde. Sagt das irgendjemand etwas? Wenn ja, wo befand sich die Firma und was wurde hergestellt? Wie schrieb sie sich korrekt?
Falls jemand irgendwelche Hinweise hat, wäre ich sehr dankbar für eine kurze Nachricht unter meiner Mailadresse: eva-­maria.­pilz@­posteo.­de
Danke und herzliche Grüße von Eva-Maria
Kommentar:
Sehr geehrte Frau Pilz,
es dürfte sich um die "Chaudoir-­Werke" handeln. Diese waren ab 1913 ein Metallwerk, Walzwerk und Drahtzieherei zur Kabelproduktion etc. und lagen im Industriegebiet Bodenbach-Rosawitz. Der Firmenhauptsitz war in Wien. Vielleicht konnte ich Ihnen ein wenig weiterhelfen.
Viele Grüße
Hermann Wagner; Heimatfreunde Tetschen-Bodenbach
René Bragard
28.02.2024 19:29:52
Liebe Mitglieder dieser Gruppe,
ich bin Genealoge und Erbenermittler und in dieser Funktion auf der Suche nach einem Herrn Hofmann, Ernst, Holzhändler , wohnhaft ( 1942 ) Tschetschen.
Herr Hofmann war zu diesem Zeitpunkt Eigentümer eines Grundstückes in Dresden und steht bis heute im Grundbuch. Ich bin nun auf der Suche nach Angehörigen & Erben des höchstwahrscheinlich mittlerweile verstorbenen Herrn Hofmann.
Der Wert des Nachlasses ist nicht unbeträchtlich.
Für Hilfe bedanke ich mich im voraus und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
René Bragard
Kommentar:
Sehr geehrter Herr Bragard,
bitte wenden Sie sich doch mit Ihrem Anliegen an das Staatl. Kreisarchiv Děčín. Mail: sokadecin@­soalitomerice.­cz Homepage: https:­//­www.­soalitomerice.­cz/­de/­soka-­decin/­
Die Fachleute dort werden Ihnen am ehesten weiterhelfen können.
Mit freundlichen Grüßen
Hermann Wagner (Admin)
Beate Swanson
20.02.2024 14:04:55
Liebe Frau Lirk,
Königswald heisst heute "Libouchec". Hier gibt es zu Königswald etwas zu lesen:
https:­//­de.­wikipedia.­org/­wiki/­Libouchec
Sie sollten auf jeden Fall hinfahren und einfach mal durchs Dorf spatzieren. Es ist ein eigenartiges, schönes Gefühl wenn man weiss, dass hier die Ahnen gelebt haben.
Viele Grüße,
Beate Swanson
Roswitha Lirk
04.02.2024 10:47:00
Mein Großvater THUM Oskar, wurde in Königswald 212 am 16.6.1889 geboren. Sein Vater Gustav Thum war Lehrer. Wir möchten die Heimat unserer Vorfahren besuchen. Gibt es das Haus noch bzw. wie heißt die Straße heute?

Danke für eine Antwort. Grüße aus dem Innviertel, Braunau.
Bernd Wagner
31.01.2024 01:34:20
Hallo
Ich suche hier Angaben
Zum Namen Popoletz
Aus Bodenbach
Mein Großvater war Gotthold Popoletz Verheiratet mit Marie Popoletz
Daraus entstand mein Vater Roland Popoletz !!
Sie haben unweit der Schule im Oberen Bereich von Bodenbach gewohnt!
Das Haus wurde ausgebombt!!
Wer kennt mehr von den Vorfahren!!
Es sollte bis zum 17. Jahrhundert reichen
Karl-Heinz Bienert
29.01.2024 10:31:39
Mein Vater Karl Bienert war wohnhaft in Eulau,wurde 1945 Heimatvertrieben.Laut Aussagen meines verstorben Vaters,steht sein Elternhaus,das seine Eltern ,Karl und Elsa geb.Hickmann Bienert gebaut hatten.Vielleicht kann mir jemand Auskunft über die Adresse des Hauses geben ?
Mit freundlichen Grüßen Karl_Heinz Bienert
Jaromír Potyš
16.01.2024 10:13:45
Doplňuji, překladač moc dobře nefunguje. Adresa pana Franze Reichharta, Biela Fernruf 907.
Jaromír Potyš
16.01.2024 10:09:35
Dobrý den, hledám příbuzné pana Franze Reichharta z Biele Bodenbach. Při koupi domu jsem na půdě objevil dopisy z fronty vč. fotografií (1942-1944). Číslo popisné se často měnilo (Fernruf 907,Biela. Pan Franz měl autodopravu. Moc rád bych se dozvěděl něco o předcích vesnice kde teď žiju.
S pozdravem Jaromír Potyš.
Kommentar:
Deutsche Übersetzung des Eintrags:
"Guten Tag,
ich such die Verwandten von Franz Reichhart aus Biela bei Bodenbach. Beim Kauf eines Hauses habe ich am Dachboden Briefe und Fotos aus der Front (1942-1944) gefunden. Die Hausnummer wurde oft geändert (Fernruf 907, Biela) Herr Franz hatte eine Autoverkehrsfirma. Sehr gern möchte ich etwas über die Vorfahren aus Biela erfahren, wo ich jetzt lebe. Mit Gruss Joromir Potyš."

Reinhard Böhm
08.01.2024 11:17:20
Sehr geehrte Heimatfreunde, mit Interesse habe ich ihre Homepage gesehen, die Großeltern meiner Frau, Wilhelm und Beta Schäfler stammen aus Eulau Nr. 52, wurden 1946 nach Sachsen Anhalt, zuerst Aschersleben, dann Bernbug/ Saale vertrieben, könnte mir ein Otskundiger helfen, mehr heauszufinden, bzw. eine Ansicht des Ortes, vielleicht der Hausnr. 52 elektronisch zu senden? Danke, viele Grüße, Reinhard Böhm
Kommentar:
Sehr geehrter Herr Böhm,
vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Homepage ! Das Haus Eulau Nr.52 steht noch und befindet sich im Ortsteil Ober-Eulau direkt neben den Gebäuden der ehemaligen Firma Mehner. Ich schicke Ihnen direkt an Ihre Mail-Adresse einen Auszug aus dem historischen Ortsplan von Eulau mit Einzeichnung des Hauses sowie weitere Lagepläne und Informationen zu. Das Haus wurde im Jahre 1896 von Wilhelm und Emilie Schäfler (wohl die Urgroßeltern Ihrer Frau) erworben.
Viele Grüße
Hermann Wagner (Admin)
Carsten Behmel
07.01.2024 18:23:56
Schönen guten Abend,
suche alles über meine Oma
Hübel, Magarethe, * Podmokly 2
Vater Otto Hübel seine Ehefrau Emilie Köcher
Mario Illmann
05.01.2024 16:01:36
Hallo Heimatfreunde,
ich bin Ortsbetreuer vieler Dörfer im Auschaer Bezirk, Kreis Leitmeritz. Da mein Gebiet an den Bensener Bezirk (Tetschner Kreis) angrenzt, so habe ich auch vieles an Material aus dieser Gegend.
Nun suche ich Ausgaben des Tetschner Heimatblattes "Trei da Hejmt!), da ich vieles daraus entnehme.
Wer hat noch alte Ausgaben, die er nicht mehr benötigt und mir überlassen würde?
=> ich suche 1948 - 1953; 1960 - 1983; und 2006

Mit heimatlichen Grüßen,
Mario Illmann
Siedlung 34
01816 Berggießhübel

mario.illmann@gmx.de
Ulrike Erbstößer
01.01.2024 19:38:49
Liebe Frau Stark!
Herr Wagners Information vom 27.12.2023 bezüglich meiner Person möchte ich um folgendes ergänzen: Auch ich habe einen starken Bezug zum Gebiet Tetschen – Bodenbach.
Der Großvater Wilhelm Janich, Vater meiner Mutti Anna , wurde 1880 in Gersdorf geboren. Hier lebten auch meine Urgroßmutter Amalia Domas und weitere Domas-Ahnen.
Andere Vorfahren der Linie Janich -Gaube und Hickisch- lebten in Hasel und Fidler in Blankersdorf.
In Karlsthal hatten weitere Janich gesiedelt. Mein Urgroßvater Josef Janich, wurde hier geboren.
1913 - 1919 u. 1929 - 1935/39 wohnten die Großeltern Hölzel in Herrnskretschen, mein Vater Oswald Hölzel von 1935 - 1939.
Hedwig, Vaters Schwester, wurde 1913 in Herrnskretschen geboren. Sie heiratete Fritz Grünzner. 1936 zogen sie nach Wilsdorf. Hier kam meine Cousine Christa zur Welt.
Meine Eltern, meine Schwester u. meine Großeltern wohnten ab 1935/39 in Riegersdorf Nr. 97. Das Haus gehörte meiner Großmutter Marie verh. Hölzel ab 1935.
Im „Adressbuch Jahr 1942“ ist für den Ort Riegersdorf auf Seite 438 der Namen meines Vatis „Hölzel, Oswald, Schlosser, Nr. 97“ zu entdecken.
Schwester Isolde wurde 1939 in Riegersdorf, die zweite Schwester Ursula 1942 geboren, verstarb und ich wurde 1945 in Riegersdorf gezeugt.
Am 4. Juli 1945 mußten meine Eltern, Schwester und Großeltern ihre Heimat Riegersdorf durch die „Wilde Vertreibung“ verlassen.
Anderen Menschen hilfreich zur Seite zu stehen, die auf der Suche nach ihren Vorfahren sind, bin ich stets bemüht.
Liebe Frau Stark, wissen Sie vielleicht, wo ihre Großeltern Paul E. Maywald vor 1945 gewohnt haben?
Ihnen und allen Interessenten ein frohes Jahr 2024.
Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Erbstößer geb. Hölzel
Anzeigen: 5  10   20